17.09.2012 5

CEREC Omnicam: 3D-Scans puderfrei und in Farbe

Nach dem US-Launch im August stellt Sirona die neue CEREC-Kamera jetzt in Europa vor. CEREC Omnicam nimmt alle Oberflächen im Mund beschichtungsfrei und in Farbe auf. Die Handhabung der Kamera ist intuitiv einfach. Aufnahmefunktion sowie Kameraformat sind ergonomisch durchdacht.

Omnicam

Salzburg. Sirona, Technologie- und Marktführer der Dentalindustrie, hat die im August in Las Vegas vorgestellte neue CEREC Omnicam nun auch der Dentalwelt in Europa live präsentiert. Vertreter des europäischen Fachhandels und der Fachpresse erlebten während der informativen Vorstellung im Salzburger Vertriebs-, Marketing- und Services – Standort von Sirona, wie einfach der Zahnarzt mit der CEREC Omnicam in kürzester Zeit ganze Kiefer präzise vermessen kann. Für den „Aha“-Effekt sorgten vor allem drei Eigenschaften der neuen Kamera: Die CEREC Omnicam nimmt Bewegtbilder auf. Sie digitalisiert den Kiefer in seinen natürlichen Farben und scannt vollkommen puderfrei.

Die CEREC Omnicam ist äußerst unempfindlich gegen Verwackeln. Die Aufnahme erfolgt ohne vorherige Beschichtung durch eine natürliche Bewegung der Kameraspitze über die Oberflächen im Mundraum. Die Abbildung des Patientenmundes entsteht während der Aufnahme in natürlichen Farben am Bildschirm der CEREC AC. Durch diese realitätsnahe Darstellung des virtuellen Modells können die unterschiedlichen Materialen wie Zahnschmelz, Dentin, Gingiva, Metall oder Kunststoff sowie das Relief des Gaumens mühelos unterschieden werden. Das lässt nicht nur eine intuitive Orientierung im Patientenmund zu, es dient insbesondere auch der sicheren Festlegung der Präparationsgrenze – selbst im sub- und epigingivalen Bereich.

Die große Tiefenschärfe der Omnicam ermöglicht hochpräzise Aufnahmen wobei der Kamerakopf auch aufgesetzt werden kann. Die Kamera liegt besonders ergonomisch leicht und gut in der Hand. Der kleine Kopf ermöglicht es, selbst schwer zugängliche Bereiche wie die hinteren Molaren problemlos auch distal zu scannen.

Neben dem Scanmodus verfügt die CEREC Omnicam außerdem über einen Patientenberatungsmodus. Damit kann der Zahnarzt die Situation im Mund des Patienten als kurzen Film aufnehmen und über den Bildschirm der CEREC AC abspielen. Das unterstützt die Patientenkommunikation erheblich und erleichtert es den Patienten, wichtige Entscheidungen zur Behandlung auf einer guten Wissensbasis zu treffen.

Künftig wird es die Aufnahmeeinheit CEREC AC von Sirona mit der bewährten CEREC Bluecam oder der neuen CEREC Omnicam geben. Beide Kameras sind sehr einfach in der Anwendung und digitalisieren den Kiefer mit höchster Präzision. Unterschiede liegen in der Technologie und damit im Anwendungsbereich der Geräte. Während sich die CEREC Omnicam besonders für multiple Restaurationen und Komplettsanierungen eignet, liegt die Stärke der CEREC Bluecam nicht nur in ihrer bewährten Präzision sondern auch in ihrem großen Aufnahmefeld für die Aufnahme einzelner Zähne. Sie erzeugt gesonderte 3D-Aufnahmen (3D-Fotos), die anschließend zu einem „Zahnpanorama“ zusammengesetzt werden. Um mit hoher Präzision vermessen zu können, benötigt sie eine Beschichtung der Zahnoberflächen, die für die chairside Restauration vor dem Scannen einfach aufgesprüht wird.

Die Vorteile der CEREC Omnicam im Überblick:

  • Unübertroffenen Handhabung
    • - Leicht und schmal, kleiner Kamerakopf
    • - Natürliche Bewegung des Kamerakopfes über die Oberfläche
    • - besonders unempfindlich gegen Verwackeln und ausgeprägte Tiefenschärfe
  • Puderfrei
    • - Weniger Arbeitsschritte
    • - Schnelle Lernkurve
    • - Die digitale Abformung kann an die Assistenz delegiert werden
  • In Farbe
    • - Einfache Patientenberatung
    • - Die natürliche Farbgebung des virtuellen Modells ermöglicht es, verschiedene Oberflächen mühelos zu erkennen und Präparationsgrenzen sicher zu bestimmen.

CEREC Omnicam ist aufgrund von laufenden Zulassungsverfahren derzeit noch nicht in China, Japan, Südkorea sowie einzelnen Staaten der GUS und Südamerikas erhältlich.

Bildmaterial:

Die CEREC Omnicam nimmt alle Oberflächen im Mund beschichtungsfrei und in Farbe auf.

Abbildung 1: Die CEREC Omnicam nimmt alle Oberflächen im Mund beschichtungsfrei und in Farbe auf.

Dank des schlanken Designs und des kleinen Kamerakopfes erreicht der Behandler mit der CEREC Omnicam auch den hinteren Seitenzahnbereich ohne Probleme.

Abbildung 2: Dank des schlanken Designs und des kleinen Kamerakopfes erreicht der Behandler mit der CEREC Omnicam auch den hinteren Seitenzahnbereich ohne Probleme.

 

Neuigkeiten teilen

Newsletter abonnieren

* gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder


Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die bekannte und unbekannte Risiken aufweisen, Unsicherheiten und andere Faktoren, die wesentliche Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse, des Aktivitätsniveaus, der Leistung und des Erfolges von den in dieser Pressemitteilung ausdrücklich oder inzident beschriebenen Ergebnissen bedingen können. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich von Natur aus auf Risiken und Unsicherheiten, von denen sich einige nicht vorhersagen oder quantifizieren lassen. Die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen dieser Pressemitteilung beschriebenen Ergebnissen abweichen. Zusätzliche Informationen bezüglich dieser und anderer Risikofaktoren sind zu finden im Abschnitt Risikofaktoren des jüngst von Sirona gemeldeten Form 10-Q. Sirona übernimmt keinerlei Verpflichtung und beabsichtigt nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, um Ereignisse und Umstände, die nach dieser Pressemitteilung eintreten, zu berücksichtigen.
zurück zur Übersicht
Mag. Marion Par-Weixlberger

Kontakt

Mag. Marion Par-Weixlberger

Senior PR Manager

Telefon: +43 (0)662 2450-588

E-Mail

Downloads

Weiterverwendung erwünscht