01.02.2017 4

Train- the-Trainer Event von Dentsply Sirona für integrierte Lösungen in der Zahnheilkunde

Das neue Jahr startete mit einem Expertenmeeting der Extraklasse. Vom 8. bis zum 13. Januar 2017 lud Dentsply Sirona ausgewählte Fachleute der Dentalbranche nach Bensheim und Hamburg ein, um integrierte Lösungen zu diskutieren und dessen Umsetzung an klinischen Fällen zu demonstrieren. Zum Programm gehörten zahlreiche Fachvorträge und darüber hinaus ein Ausflug zum Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Die Teilnehmer des Train-the-Trainer Events 2017.

Bensheim/Salzburg. Zahlreiche Meinungsführer der Dentalbranche aus Indien, der Ukraine, Südafrika, Rumänien, Deutschland und der Türkei folgten der Einladung von Dentsply Sirona, am exklusiven einwöchigen Train-the-Trainer Event teilzunehmen. Eine Woche lang präsentierte Dentsply Sirona in Vorträgen und Workshops integrierte Lösungen, die die Produkte aus verschiedenen Disziplinen miteinander verbinden. Daraus ergaben sich zahlreiche spannende und lebhafte Diskussionen. Die Teilnehmer erlebten ein abwechslungsreiches, praxisnahes und exklusives Programm sowie eine unterhaltsame Abendgestaltung.

Michael Buzanich, Regional Sales Manager bei Dentsply Sirona, und Wassilios Intzes, Sales Manager Imaging bei Dentsply Sirona freuten sich über diese Gelegenheit, mit erfahrenen Anwendern ins Gespräch zu kommen: „Für uns ist die Zusammenarbeit mit den Experten sehr wichtig. Sie ist die Grundlage unserer Innovationskraft und inspiriert uns immer wieder aufs Neue.“

Vorteile der integrierten Prozesse live erlebbar

Einen umfassenden Programmpunkt bildeten die Lösungen von SICAT: Hier geht es darum, Prozesse zu digitalisieren und die Behandlung damit sicherer, vorhersagbarer zu machen. Dazu gehört beispielweise die Möglichkeit, mit 3D-Aufnahmen und digitaler Abformung Bohrschablonen für die Implantation fertigen zu lassen. Darüber hinaus bietet SICAT Air die Analyse der oberen Atemwege in 3D und die Option Therapieschienen zur Behandlung von obstruktiver Schlafapnoe vollständig digital zu bestellen. Großes Interesse zeigten die Zahnärzte an endodontischen Themen: Anhand einer klinischen Falls wurde die Funktionsweise der 3D Endo Software demonstriert. Detaillierte aus dem Orthophos SL 3D gewonnene Daten ermöglichen erstmals, mit einer DVT- basierten Software die Behandlung exakt zu planen. Das gibt dem Behandler noch mehr Sicherheit und schafft Vertrauen beim Patienten. Ein 3D Endo Software Hands On-Kurs rundete die Präsentation ab und ließ die Teilenehmer aus erster Hand erfahren, welchen Mehrwert dieser integrierte Workflow bietet.

Der Blick hinter die Kulissen am Produktionsstandort Bensheim

Zusätzlich bot ein Rundgang durch die Bensheimer Produktionshallen einen umfassenden Einblick in die Produktion und das Produktportfolio des Unternehmens. „Zu sehen, wie die Produkte hergestellt werden, die Einzelteile in der Hand zu halten – all das beeindruckte die Besucher sehr“, erklärte Wassilios Intzes. Das galt auch für die Demonstration des SiroLaser Blue – Der Laser mit dem blauen Licht deckt zahlreiche Indikationsgebiete ab und findet in der Chirurgie, Parodontologie, Endodontie und auch in der Softlaser-Therapie Verwendung.

Live-Demonstrationen in Klinik und Praxis

Der zweite Teil der Veranstaltung führte die Teilnehmer nach Hamburg. Im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf gab Univ. Dr. Christian Scheifele einen Überblick zu den 3D Bildgebungsverfahren, welche in der Klinik eingesetzt werden. Darüber hinaus bot Dr. Günter Fritzsche, ein erfahrener CEREC-Anwender, den Schulterblick bei einer CEREC-Behandlung: In seiner Praxis in Hamburg versorgte er zwei Patienten mit einer CEREC Zirconia Brücke und einer Celtra Duo Teilkrone. Er demonstrierte dabei anschaulich, wie die moderne CAD/CAM-Technologie ermöglicht, den Patienten in nur einer Sitzung final zu versorgen.

Als weltweit größter Hersteller von Dentalprodukten und -technologien verfügt Dentsply Sirona über ein Markenportfolio, mit dem disziplinübergreifend hochwertige Lösungen angeboten werden können: „Es macht mir Spaß, meinen Kollegen zu zeigen, wie ich diese durchdachten Prozesse täglich nutze und daraus einen Mehrwert für meine Patienten, meine Mitarbeiter und mich schaffe. Und natürlich schätze ich den fachlichen Austausch mit meinen Kollegen auf solchen Events – im Praxisalltag wäre das nur schwer umzusetzen“, meint Dr. Sybrand van Reede van Oudtshoorn, Zahnarzt aus Polokwane, Südafrika und Teilnehmer am Train-the-Trainer Event in Hamburg.

Neuigkeiten teilen

Newsletter abonnieren

* gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder


Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die bekannte und unbekannte Risiken aufweisen, Unsicherheiten und andere Faktoren, die wesentliche Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse, des Aktivitätsniveaus, der Leistung und des Erfolges von den in dieser Pressemitteilung ausdrücklich oder inzident beschriebenen Ergebnissen bedingen können. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich von Natur aus auf Risiken und Unsicherheiten, von denen sich einige nicht vorhersagen oder quantifizieren lassen. Die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen dieser Pressemitteilung beschriebenen Ergebnissen abweichen. Zusätzliche Informationen bezüglich dieser und anderer Risikofaktoren sind zu finden im Abschnitt Risikofaktoren des jüngst von Sirona gemeldeten Form 10-Q. Sirona übernimmt keinerlei Verpflichtung und beabsichtigt nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, um Ereignisse und Umstände, die nach dieser Pressemitteilung eintreten, zu berücksichtigen.
zurück zur Übersicht
Mag. Marion Par-Weixlberger

Kontakt

Mag. Marion Par-Weixlberger

Senior PR Manager

Telefon: +43 (0)662 2450-588

E-Mail

Downloads

Weiterverwendung erwünscht

  • Abb. 1:

    Unter Creative Commons Lizenz:

    Namensnennung Keine Bearbeitung Lizenz Details

    Die Teilnehmer des Train-the-Trainer Events 2017.

  • Abb. 2:

    Unter Creative Commons Lizenz:

    Namensnennung Keine Bearbeitung Lizenz Details

    Auf der Basis von 3D Röntgendaten, vom Orthophos SL generiert, können Behandlungen in der Endodontie optimal mit der 3D Endo Software geplant werden.

  • Abb. 3

    Unter Creative Commons Lizenz:

    Namensnennung Keine Bearbeitung Lizenz Details

    Aufnahme eines optischen Oberflächenscans und Fusionierung direkt in der Software.

  • Abb. 4

    Unter Creative Commons Lizenz:

    Namensnennung Keine Bearbeitung Lizenz Details

    Der geführte Scan-Prozess erlaubt es Zahnärzten, präzise Abformungen des gesamten Kiefers sowie ein Bissregistrat für kieferorthopädische Anwendungen zu erstellen.

  • pdf
    Dentsply_Sirona_PM_Train_the _Trainer

    pdf 319.2 KB